Wir verschicken versandkostenfrei innerhalb Deutschlands
Einkaufswagen

Hockenheimring

Hockenheimring Baden-Württemberg

Geschichte des Hockenheimrings

1930 hatte Ernst Christ, der Gründer des Hockenheimrings, die Idee eine Rennstrecke zu bauen. Er selbst stoppte eigentlich nur die Zeiten von anderen Rennfahrern, aber war sehr begeistert vom Motorsport.

Nachdem er sein Vorhaben mit der Stadt Hockenheim besprochen hatte, kam es dann 1932 zum Bau der Strecke und auch schon zum ersten Motorradrennen.

In den darauffolgenden Jahren wurde der Ring Schritt für Schritt verbessert um den immer schneller werdenden Fahrzeugen gerecht zu werden.

1970 trafen sich dann ganze 100.000 Besucher,  um gemeinsam das erste Formel 1 Rennen auf dem Hockenheimring zu sehen.

Auf Grund der stetig wachsenden Beliebtheit wurde der Ring 2002 umgebaut. Die Strecke wurde zwar etwa 2 Kilometer kürzer, die Tribünenkapazität stieg aber von 83.000 auf 120000.

Heutzutage bietet der Hockenheimring über das ganze Jahr verteilt viele Highlights für Motorsport Fans: das größte Drag-Race Event Europas (die NitrOlympiX), die Formel 1, die DTM, ADAC GT Masters, Bosch Hockenheim Historic und noch viele weitere. 

Doch der Hockenheimring bietet neben phänomenalen Rennen auch noch vieles mehr: zum einen wird er von vielen Automobilherstellern wie z.B Porsche genutzt um Autos in extremen Bedingungen zu testen und zu verbessern.

Auch als Besucher hat man die Möglichkeit mit dem Renn-Taxi, oder im eigenen Fahrzeug über den Ring zu fahren.

Außerdem kann man ganzjährig das Motor-Sport-Museum besuchen.

Doch auch Abseits vom Motorsport hat der Hockenheimring einiges zu bieten. Für Musikbegeisterte, gerade im Bereich Rock gibt es regelmäßig Konzerte von Weltstars wie Metallica, Michael Jackson und den Rolling Stones.

Spannende Fakten zum Hockenheimring

Länge des Hockenheimrings

Grand Prix Strecke: 4,574km
Ostkurs: 3,084km
Dragstrecke/Viertelmeile: 402,33m

Streckenprofil

6 Linkskurven, 11 Rechtskurven und 6 Geraden

Höchstgeschwindigkeit 330 km/h in der Formel 1, am Ende der Parabolika
Formel-1-Rundenrekord Kimi Räikkönen, McLaren 2004 1:13,780min bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 223,18 km/h
Drag Strecken Rekord Anita Mäkelä, Top Fuel Dragster 3,897s mit einem TopSpeed von 507,38 kmh/h